Marillenknödel mit Bröselbutter

Zutaten (für 6 Knödel)Marillenknödel

Topfenteig:

40 g Butter,
10 g Zucker,
1 Pck. Vanillezucker,
1 Prise Salz,
1 Ei,
150 g Topfen (Quark),
50g Mehl

 

Außerdem:

6 kleine Marillen (Aprikosen),
60 g Rohmarzipan,
1 EL Butter,
60 g Weißbrotbrösel (ersatzweise Semmelbrösel),
½ TL Zimt,
2 EL Zucker,
2 EL Butter zum abschmelzen

So wird´s gemacht:

Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren, Ei, Topfen und Mehl einrühren. Den Teig ca. 15 Minuten im Kühlschrank zugedeckt ruhen lassen. Nun die Marillen waschen, trocknen, einschneiden (jedoch nicht ganz durchschneiden!), den Kern herausnehmen und mit je 10 g Rohmarzipan füllen. Topfenteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn, ca. 1cm, ausrollen und in sechs gleiche Quadrate schneiden. Nun die Teigquadrate um die Marillen gut verschließen und Knödel formen. In kochendem Salzwasser ganz leicht sieden lassen. Butter zerlassen, Weißbrotbrösel darin unter ständigem Rühren leicht rösten. Marillenknödel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen, dann in den Weißbrotbröseln wälzen, mit Zucker und Zimt bestreuen und mit Butter abschmelzen.Marillen

Garzeit: ca. 10 – 15 Minuten

TIPP:
Anstelle des Marzipans können Sie auch Würfelzucker oder 1 TL Marillenmarmelade in die Früchte geben. Kartoffelteig eignet sich auch sehr gut für dieses Gericht.

 

Zu den Marillenknödeln passt eine Erdbeer- oder Vanillesauce! Sie können die Knödel statt in Zucker auch in Krokantbröseln wälzen.

Weitere Variationen sind z.B. Zwetschgen- oder auch Erdbeerknödel - anstelle der Marillen können Sie Erdbeeren verwenden. Die Früchte etwas befeuchten und in Zucker wälzen, dann gleich in den Teig einhüllen, wie bei den Marillenknödeln. Die Zwetschgen wie die Marillen verwende

Drucken E-Mail

Wochenangebote

  • 1

WebCam

WebCam

Wetter im Passeiertal

 

Auszeichnung

 

  

Karte/Map

Newsletter abonnieren:

Bewertungen