Apfelstrudel

Zutaten:

Für den Teig:Apfelstrudel

300 g Mehl (+ Mehl zum Bestäuben),
200 g kalte Butter (+ Butter fürs Blech),
100g Zucker,
1 Ei,
Salz

Für die Füllung:

3-4 EL Sultaninen,
3-4 EL Rum,
2 EL Pinienkerne,
3 EL Butter,
3 EL Weißbrotbrösel (ersatzweise Paniermehl),
1 1/4 kg aromatische Äpfel,
1 TL Zitronensaft,
2 EL Aprikosenkonfitire, 1/2 TL Zimtpulver,
Puderzucker zum Bestreuen

So wird's gemacht:

Für die Füllung Sultaninen über Nacht in dem Rum einweichen. Für den Teig das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben. Butter in Stückchen schneiden. Mit Zucker, Ei und 1 Priese Salz verkrümeln. Teig zu einer Kugel kneten, in Folie Wickeln und 30-40 Min. kühl stellen. Inzwischen für die Füllung Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft, Sultaninen, Konfitire und Zimt mischen. Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Ein großes Tuch mit Mehl bestäuben. Strudelteig darauf rechteckig ausrollen. Längs ein Drittel des Teiges mit den Bröseln bestreuen. Apfelmischung auf den Bröseln verteilen. Zum Einrollen Tuch hochheben. Strudel zur freien Teigseite hin einrollen. Mit der Naht nach unten auf ein gebuttertes Backblech legen. Strudel im heißen Ofen (2. Schiene von unten) in 30 Minuten goldbraun backen. Mit Puder zucker bestreut servieren.

Tipp:Apfelstrudel

Sie können zum Apfelstrudel Sahne oder Vanillesauce servieren. Ich habe den Apfelstrudel mit Mürbeteig gebacken. Sie könne ihn selbstverständlich auch mit einem klassischen Strudelteig zubereiten - probieren Sie aus, welche Variante Ihnen besser schmeckt. Alternativ können Sie auch anstatt Äpfel Birnen verwenden.

Drucken E-Mail

Wochenangebote

  • 1

WebCam

WebCam

Wetter im Passeiertal

 

Auszeichnung

 

  

Karte/Map

Newsletter abonnieren:

Bewertungen